Wärmebehandlung

Prozesse

Durchgreifendes Verfahren

  • Härten von Werkzeugstählen
  • Vakuumhärten
  • Vergüten
  • Glühen (mit/ohne Schutzgas)
  • Anlassen
  • Tiefkühlen (bis -60°C)

Thermochemische Diffusions-Verfahren

  • Aufkohlen
  • Einsatzhärten
  • Gas-Nitrieren
  • Gas-Nitrocarburieren

Ofenabmasse: Diam. 680 x 1400 mm

Kernkompetenzen

  • Verzugsarmes Härten mit Härtepresse
  • Mechanisches Richten von Wellen bis 5 m, Toleranz kleiner als 0,1 mm
  • Vakuumbehandlungen

Nitrieren

Prozesse

  • Gasnitrieren
    - Alle klassischen Vergütungs- und Nitrierstähle
  • Nitrocarburieren
    - Alternative Behandlung im Gas zur Tenifer-Salzbehandlung
    - Alle Materialien auf Fe-Basis von unlegierten bis hochlegierten Stählen

Nutzmasse: 2200 mm Länge x 900 mm Durchmesser

Sonderverfahren

  • Ledeburitische Chromstähle (13-17% Cr)
  • Titanlegierungen

Mechanisches Richten

Leistungsangebot

  • Richten von Wellen und Röhren zwischen den Spitzen
  • Diam. maximal 150 mm bis maximal 3300 mm Länge, auf Rollen bis 5000 mm
  • Toleranz je nach Abmassen 0,1 mm oder kleiner

Prüfverfahren

Qualitätssicherung

RAD hat folgende Standardprüfverfahren, um die Qualitätssicherung in der Wärmebehandlung sicherzustellen:

  • Härteprüfung in Vikers und Brinell
  • Erstellen von Mikrohärteverläufen
  • Untersuchungen von Gefügestrukturen
  • Nachweise thermische Behandlung (Schreiberabschnitte, Harteprüfprotokolle, Anlagenkalibrierprotokolle)

Zerstörungsfreie Rissprüfung

Prozesse

  • Magnetpulverrissprüfung (MT) für Eisenmetalle
  • Die Anlage der neuesten Generation mit zwei unabhängig voneinander regulierbaren Wechselstrom-Magentisiereungskreisen für die gleichzeitige Quer- und Längsmagnetisierung der Werkstücke sowie einer elektronischen Entmagnetisierung.
  • Max. Werkstücklänge: 922 mm
  • Max. Werkstückdurchmesser: 450 mm
  • Max. Werkstückgewicht: 100 Kg

Mobile Magnetpulver-Rissprüfung (MT) für Eisenmetalle

  • Flexibel einsetzbar
  • Grossteile können geprüft werden

Farbeindring-Rissprüfung (PT)

  • Für nicht ferromagnetische Werkstoffe wie Aluminium, Titan, Kupfer, Messing, etc.
  • Flexibel einsetzbar
  • Grossteile können ganz oder partiell geprüft werden

Reinigung

  • Reinigung der Werkstücke nach der Prüfung durch modernste Ultraschallreinigung

Qualitätssicherung

  • Jede Prüfung wird protokolliert und mögliche Anzeigen werden im Protokoll fotodokumentiert
  • Geprüfte und ausgebildete Mitarbeiter nach Vorschrift SGZP

  • Rheinmetall Air Defence AG

    Birchstrasse 155
    8050 Zürich
    Schweiz
    Telefon: +41 44 316-2211
    Fax: +41 44 311-3154